Project Description

LLa réserve naturelle s’étage de 150 m, jusqu'à plus de 2400 m. Dans cette forteresse naturelle de calcaire, des remontées mécaniques partent derrière Die après le col de Roussette, à Villard-de-Lans et Lans-en-Vercors.  Villard-de-Lans und Lans-en-Vercors.

Elle couvre une superficie de 186 000 hectares. Les armées des Romains sont passées autrefois par ici, y compris Hannibal, les routes commerciales sarrasines y passaient aussi. Bien sûr, le parc naturel comprend également le village de Gigors avec son panorama, sa faune, sa flore, ses rivières de baignade et bien plus encore. Un grand paysage naturel en partie totalement intact et extraordinaire, mystérieux et mystique, varié avec de charmants villages perchés, des monastères, des gorges spectaculaires, des rivières pour la baignade ou randonnées aquatiques, des grottes, des rochers d'escalade impressionnants, des canyons, etc. Les sentiers de randonnée balisés permettent d’alterner le plat et le montagneux, passant des vallées aux hauts plateaux (et nous sommes là pour vous conseiller).

Randonnées fluviales, grottes, rochers d'escalade impressionnants, canyons, paysages ravissants, sentiers de randonnée balisés allant du plat au montagneux, hauts plateaux, le tout en alternance, toujours un conseil d'initié. F

Le mélange des climats alpin et méditerranéen a créé des trésors naturels uniques ; la faune et la flore inspirent les amoureux de la nature de tous les pays.

Fées et elfes

Nicht weit weg von Gigors befinden sich die sehr beeindruckenden und klassifizierten Schluchten von Omblèze. Die Felsen sind aufgenommen in die Liste der zehn besten Kletterfelsen von Europa. Dies hier ist ein Eldorado für Kletterer und Freeclimber. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie irgendwo in den riesigen Felsenwänden einen winzigen Punkt, einen Freeclimber mit seinem Mountainbike auf dem Rücken, ausmachen.
Das Tal der Gervanne ist in diesem Teil ziemlich feucht. Überall findet man kleine und große Wasserfälle, der größte ist 72 m hoch, und man kann ungehindert an die Absturzstelle; und in einem knietiefen See direkt bis an den Punkt waten, an dem das Wasser tosend aufprallt.
Zum Glück hält einen die Gischt respektvoll auf Abstand. Ein Erlebnis für die ganze Familie, mitten in der Natur, ohne Eintritt, und ohne Pommes- und Colabuden. Hier trifft man neben Forellen und vielen anderen Tieren auch noch Elfen und Feen. Seitlich der Autostraße läuft überall Wasser über Moosflächen und Mooswände.
Der Kalk des Wassers bleibt in den Mooswurzeln hängen, diese sterben ab und verkalken und versteinern, obendrauf aber wächst das Moos weiter. So entsteht der Tuffstein, ein ganz leichter und wärmedämmender Baustoff, der sich leicht mit der Säge bearbeiten lässt. Dieser wird auch gerne in der Gegend für runde Fensterstürze und für Schluss- und Ecksteine genommen.